Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Autogen und Plasma – vereint zu großer Leistung

: ESAB


Mehr Leistung, mehr Effizienz und mehr Produktivität – etwa bei Instandsetzungsarbeiten oder rationeller Teilefertigung – verspricht der Spezialist für thermische Schneidverfahren ESAB CUTTING SYSTEMS mit der Portalschneidmaschine COMBIREX™ DX. Die neue Hochleistungsanlage für präzise, einfache Senkrechtschnitte ermöglicht den produktiven und wirtschaftlichen Einsatz des Autogen- und Plasmaschneidens auf einer Maschine – entweder in Kombination oder einzeln, zur Ergänzung des vorhandenen Maschinenparks oder als separates Schneidzentrum. Damit erschließt sich dem Anwender ein breit gefächertes Applikationsspektrum.

Esab-Cutting_Trenntechnik2.jpg
Mit dem Plasmabrenner sind Schnitte von einer Stärke bis zu 60 mm Baustahl realisierbar.

Mit dem Plasmabrenner sind Schnitte von einer Stärke bis zu 60 mm Baustahl...

Die Portalschneidmaschine COMBIREX™ DX lässt sich passend zu den kundenspezifischen Aufgabenstellungen als Plasma-, Autogen- oder auch als kombinierte Plasma-Autogen-Schneidanlage einsetzen. Carl M. Bandhauer, Global Product Manager Small and Medium Machines & Plasmatechnology von ESAB CUTTING SYSTEMS: „COMBIREX™ DX hat immer die richtige Größe, wirklich Großes zu leisten. Vier verschiedene Spurbreiten und eine flexible Laufbahnverlängerung auf bis zu 18 m ermöglichen die individuelle Konfiguration einer Schneidanlage exakt nach dem jeweiligen Bedarf. Somit eignet sich die extra robust gebaute COMBIREX™ DX gleichermaßen für die Bearbeitung von Standardplattenmaßen wie auch von speziellen Größen.“

COMBIREX™DX gibt es in vier unterschiedlichen Spurbreiten, die je nach Ausführung und Brennerbestückung zwischen 2.500 und 4.000 mm liegen. Die max. Schneidbreite mit einem Brenner im Autogen- oder im Plasmabetrieb beträgt 3.500 mm. Im Autogenbereich schneidet die COMBIREX™ DX Materialstärken bis 200 mm. Im reinen Autogenbetrieb können bis zu vier Brenner gleichzeitig eingesetzt werden. Mit dem Plasmabrenner sind Schnitte von einer Stärke bis zu 60 mm Baustahl realisierbar. Mit nur einem Brenner kann der Anwender das komplette Leistungsspektrum des Plamaschneidens voll nutzen. Trocken oder im Wassertisch – beides ist möglich.

Carl M. Bandhauer: „Mit CNC-Steuerung und bis zu vier Werkzeugwagen ist dieses modulare Maschinenkonzept jederzeit bereit, auch geänderten und künftigen Fertigungsanforderungen
Esab-Cutting_Trenntechnik1.jpg
Die COMBIREX™ DX ermöglicht den produktiven und wirtschaftlichen Einsatz des Autogen- und Plasmaschneidens auf einer Maschine.

Die COMBIREX™ DX ermöglicht den produktiven und wirtschaftlichen Einsatz...

voll und ganz zu genügen. Das durchdachte, mechanische Design und sinnvolle Funktionsdetails wie die Schnellkupplung zur einfachen Positionierung der Werkzeugwagen gewährleisten dabei stets das optimale Handling durch den Bediener.“

Bis zu vier Brenner für höchste Flexibilität und Einsatzvielfalt

Alle konstruktiven Merkmale von COMBIREX™ DX entsprechen dem hohen Qualitätsstandard von ESAB CUTTING SYSTEMS. COMBIREX™ DX verfügt über eine Vielzahl innovativer, ständig verbesserter Sicherheitseinrichtungen wie etwa die mitfahrende Lichtschranke zum Schutz des Bedienpersonals. Die Ausstattung mit bis zu vier Brennerwagen bietet große Flexibilität und Einsatzvielfalt. Der doppelseitige Längsantrieb mit Präzisionszahnstange und Ritzel ermöglicht zusammen mit dem spielfreien Getriebe hohe Positioniergeschwindigkeiten bis zu 24.000 mm/min. Die Linearführung mit AC-Motoren gewährleistet zusätzlich eine sehr hohe Laufgenauigkeit der Maschine über den gesamten Schneidbereich. Alle Teile sind robust und unempfindlich und arbeiten reibungslos zusammen.

„Die durchdachte Konstruktion und die kompromisslose Verarbeitungsqualität reduzieren bei der COMBIREX™ DX den Wartungsaufwand auf ein Minimum und garantieren eine hohe mechanische Lebensdauer. Weitere Features sind die schnelle Werkzeugpositionierung auch für spiegelbildliches Schneiden, die Befestigung der Werkzeugwagen an einem spielfreien, gegen Ablagerungen unempfindlichen Stahlband, sowie die Möglichkeit, COMBIREX™ DX problemlos auch mit dem Gabelstapler
zu be- und entladen“, hebt Carl M. Bandhauer hervor. Ob als Einzelplatz oder als sinnvolle Ergänzung des bestehenden Maschinenparks – ohne großen Aufwand lässt sich der COMBIREX™ DX Arbeitsbereich in der Schneidlänge erweitern und auch mit peripheren Komponenten wie Filteranlagen und automatischen Handling-Einrichtungen verbinden.

Resümierend meint Carl M. Bandhauer: „COMBIREX™ DX ist das Ergebnis ausführlicher Bedarfsanalysen. Hier haben unsere Techniker und Ingenieure an der Schnittstelle zum Kunden bzw. Maschinenbediener ganz genau zugehört und eine Maschine entwickelt, die haargenau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten ist. Als Komplettlösung mit der numerischen Steuerung VISION™ 51, optional ergänzbar mit dem innovativen Programmiersystem COLUMBUS.NET™ von ESAB CUTTING SYSTEMS, bietet die COMBIREX™ DX beste Voraussetzungen, die gängigsten Schneidaufgaben schnell und wirtschaftlich zu lösen.“
Mit dem Plasmabrenner sind Schnitte von einer Stärke bis zu 60 mm Baustahl realisierbar.
Die COMBIREX™ DX ermöglicht den produktiven und wirtschaftlichen Einsatz des Autogen- und Plasmaschneidens auf einer Maschine.



Zum Firmenprofil >>



QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe217/15061/web/Posch_12_2012.jpgErfolgsfaktor: Digitale Vernetzung
Die Digitalisierung schreitet auch in der Schweißfertigung unaufhaltsam voran. Immer mehr Unternehmen aus der Branche bieten bereits konkrete Lösungen zum Thema Smart Factory. Wie es Fronius gelingt, diesen technologischen Wandel gemeinsam mit seinen Kunden verantwortungsvoll und erfolgreich umzusetzen, verrät uns Dr. Gerhard Posch, Member of Technology Publication Board – R&D. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren