Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Ergonomische und langlebige Schweißbrenner

: Translas


Translas, Hersteller von Schweißbrenner, hat eine neue Generation an MIG-& WIG- Schweißbrenner vorgestellt. Die neuen Schweißbrenner-Produktlinien, 8XM und 8XT, die mittlerweile in der 8. Generation vertreten sind, stechen durch Ergonomie und Langlebigkeit hervor. Damit bietet Translas Schweißbrenner, die die täglichen Schweißarbeiten noch einfacher und bequemer machen.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14407/web/New_torchesTranslas[CMYK].jpg
Sehr gute Griffigkeit, solide Konstruktion, geringes Gewicht, hohe Betriebssicherheit und die angenehme Weise, in der die Schweißbrenner in der Hand liegen, all diese Eigenschaften tragen zur herausragenden Charakteristik beider Schweißbrenner-Produktsortimente bei. So haben die Griffe beider Schweißbrenner an der Unterseite eine neue gerippte Struktur aus 2K-Gummieinsätzen erhalten, die für einen optimalen Grip am Schweißbrenner sorgen und ihm außerdem noch ein einzigartiges Design verleihen.

Die neue 8XM MIG-Schweißbrenner-Produktlinie besteht aus 15 verschiedenen Typen, von bis zu 380 Ampere für Gas- und 550 Ampere für Wasserkühlung. Neben dem Griff haben die MIG-Schweißgeräte der Linie 8XM auch einen um 30 % größeren Schalter erhalten. Die hohe Kühlleistung der Translas MIG-Schweißbrenner ist dank der einzigartigen Schwanenhalskonstruktion von jeher ein entscheidendes Merkmal. Auch für die neue Linie beansprucht Translas eine um 15 % bessere Kühlleistung als bei traditionellen Schwanenhälsen.

Durch die Anwendung im Bereich der feineren Schweißarbeiten, kommt es bei WIG-Schweißern immer auf das Gefühl an, mit dem der Schweißbrenner in der Hand liegt. Beim Design der neuen 8XT WIG- Schweißbrenner hat sich Translas voll und ganz auf die Ergonomie konzentriert. Daraus resultiert ein Griff, der bis ins kleinste Detail ergonomisch gestaltet ist, um dem Schweißer den größtmöglichen Komfort zu bieten und um die Belastung von Handgelenk und Fingern zu beseitigen. Hierfür wurden u. a. sowohl an der Unter- als auch der Oberseite zusätzliche Griffkonturen angebracht. Eine Verstärkung an der Unterseite sorgt für einen Bogen, der zwischen
Daumen und Zeigefinger liegt und durch den der Griff in jeder Schweißposition mehr Stabilität bietet.

Eine weitere auffallende Neuerung ist die Möglichkeit, den Schweißbrennerkorpus in drei Positionen zu drehen: geradeaus und um 45° nach rechts oder links. Dies ermöglicht es, auch schwer zugängliche Bereiche während des Schweißens zu erreichen.

Um die Langlebigkeit und die Betriebssicherheit weiter zu erhöhen, hat Translas das PCB-Modul im Maschinenkontakt optimal abgeschirmt, damit störende Einflüsse wie Hochfrequenz oder Verunreinigungen vermieden werden.

Die neue Produktlinie der Schweißbrenner 8XM und 8XT wird über ein ausgewähltes Händlernetzwerk in über 50 Länder weltweit geliefert.





Bericht in folgenden Kategorien:
MIG/MAG-Schweißbrenner, WIG-Schweißbrenner

QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe207/13967/web/Air_Liquide_EXELTOP_2017.jpgDie Zukunft ist handlich und digital
Schweißen ist Schweißen. Schneiden ist Schneiden. Doch auch diese Welt dreht sich. Und sie dreht sich immer schneller. Die Digitalisierung hält in der Schweißfertigung Einzug. Grund genug, um mit Norbert Semsch, Experte im Bereich Schweißen und Schneiden bei Air Liquide, über Trends, Kundenerwartungen und ganzheitliche Lösungen zu sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren