Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Frankreich mit Gemeinschaftsstand auf der Control

: Schall Messen


Business France, die nationale Agentur im Dienste der Internationalisierung der französischen Wirtschaft, richtet zum ersten Mal einen Gemeinschaftsstand mit 126 m² auf der Fachmesse Control aus, die vom 26. bis zum 29. April 2016 in Stuttgart stattfindet. Der französische Verband für Produktionsmaschinen und -technologien, SYMOP, ist bei dieser Veranstaltung der offizielle Partner des Länder-Pavillons.

8_2.jpg
Die französische Industrie für Mess- und Kontrollsysteme zeichnet sich durch eine große Vielfalt der für zahlreiche Anwendungen bestimmten Produkte aus: Bauwesen, Luftfahrtindustrie, chemische Industrie, Nahrungsmittelindustrie, sowie die Bereiche Energie und Transport sind Absatzmärkte für den Sektor.

Die Marktführer in diesem Bereich sind hauptsächlich Tochtergesellschaften von internationalen Konzernen wie Itron, Schlumberger, Zodiac Aerospace oder große französische Firmengruppen wie Thales und Safran. Zum Sektor gehören aber auch viele unabhängige Kleinstunternehmen sowie KMU: Davon haben viele ein spezifisches Know-how entwickelt, mit dem sie sich in Frankreich und im Ausland haben durchsetzen können. Diese Firmen sind im Allgemeinen auf Spitzenaktivitäten spezialisiert und in Nischenmärkten positioniert.

Dreidimensionale Kontrollsysteme auf der Produktionsstraße

Zum Beispiel Mesure Systems 3D. Das Unternehmen beliefert viele Kunden aus dem High-Tech-Bereich: Airbus, Audi, Boeing, Bombardier, Porsche, Volkswagen, Skoda und Siemens. MS3D entwickelt und installiert Lösungen für die berührungsfreie dreidimensionale Kontrolle der geometrischen Gesetzmäßigkeit. Diese Kontrollen werden bei Großserien von Industrieteilen direkt auf der Produktionsstraße mit sehr kurzen Zyklusdauern durchgeführt. Weitere Informationen unter: http://ms3d.eu/de/

Hochleistungsfähige optische Instrumente

Ebenfalls Aussteller in Stuttgart: die Firma STIL. Sie ist weltweit führend im Bereich der konfokal-chromatischen Sensorsysteme. STIL hat zwei Produktfamilien mit Punktsensoren (CHR und CCS) und eine Familie mit Zeilensensoren (MPLS) auf der Grundlage des Konzepts der konfokal-chromatischen Bildgebung entwickelt. Die hochauflösenden berührungsfreien Sensoren von STIL erfüllen die Bedürfnisse der messtechnischen Anwendungen, ob es sich dabei nun um Mikrotopographie, die Analyse von Formen und

Texturen, die Rauheitsmessung oder um Reverse Engineering handelt. STIL bietet autonome konfokal-chromatische Sensoren sowie eine „schlüsselfertige“ 3D Messstation (Produktname „Micromesure“) an, die mit einem Abtastsystem hoher Präzision und einer anspruchsvollen Software ausgestattet ist. Weitere Informationen unter: http://www.stilsa.com/index.php

Journalisten und interessierte Besucher sind herzlich eingeladen, auf dem französischen Gemeinschaftsstand vorbeizukommen (Halle 1, Stand 1230).



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe207/13967/web/Air_Liquide_EXELTOP_2017.jpgDie Zukunft ist handlich und digital
Schweißen ist Schweißen. Schneiden ist Schneiden. Doch auch diese Welt dreht sich. Und sie dreht sich immer schneller. Die Digitalisierung hält in der Schweißfertigung Einzug. Grund genug, um mit Norbert Semsch, Experte im Bereich Schweißen und Schneiden bei Air Liquide, über Trends, Kundenerwartungen und ganzheitliche Lösungen zu sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren