Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Universeller Krieger

: ESAB


Die neue Multiprozess-Schweißmaschine Warrior von Esab wurde für GMAW-(MIG/MAG), FCAW(Fülldraht)-, SMAW(R-Hand)- und WIG-Schweißverfahren sowie für das Kohlefugenhobeln entworfen. Die zuverlässige und robuste Maschine liefert bis zu 500 A bei 60 Prozent Einschaltdauer.

/xtredimg/2014/Blechtechnik/Ausgabe105/6082/web/Warrior_Action.jpg
Warrior wurde mit Hilfe von Schweißern entworfen und liefert laut Esab perfekte Schweißstarts sowie einen gleichmäßigen Lichtbogen.

Warrior wurde mit Hilfe von Schweißern entworfen und liefert laut Esab perfekte...

Die Warrior verschweißt Füll- und Massivdrähte von 0,8 mm bis 1,6 mm Durchmesser, bietet für das Stabelektrodenschweißen Voreinstellungen für basische, rutile und Zelluloseelektroden und erlaubt das Fugenhobeln mit Kohleelektroden bis 10 mm. Das Inverterdesign der Warrior bietet laut Esab hervorragende Schweißleistungen und, im Vergleich zu konventionellen Stromquellen, deutliche Energieeinsparungen – so wird Invertertechnologie für jede Schweißanwendung bezahlbar. Sowohl die in drei Schritten einstellbaren Parameter als auch die Esab TrueArcVoltage™-Technologie sorgen für konstante Schweißergebnisse und einfache Bedienbarkeit.

Optimale Schweißstarts und gleichmäßiger Lichtbogen



Warrior wurde mit Hilfe von Schweißern entworfen und liefert laut Hersteller perfekte Schweißstarts sowie einen gleichmäßigen Lichtbogen. Die hohe Einschaltdauer ermöglicht eine große Verfügbarkeit und verlässlichen Betrieb. Das Lufttunneldesign der Multiprozess-Schweißmaschine sorgt dafür, dass die Leistungselektronik schmutz-, öl- und fremdkörperfrei bleiben, um so eine geringe Reparaturanfälligkeit zu gewährleisten.

Bei dem benutzerfreundlichen Design befinden sich alle Steuerungen, einschließlich des Netzschalters, auf dem vorderen Bedienfeld. Durch das einfache und klare Bedienpaneel kann die Warrior-Maschine innerhalb weniger Sekunden von jedermann eingesetzt werden. Die Schutzart IP23 läßt eine
Anwendung im Freien und unter rauen Arbeitsumgebungen zu. Die ergonomischen Griffe dienen auch als Anschlag für das mechanisches Heben. Die doppelt gebogenen Seitenbleche aus feuerverzinktem, 2 mm starken Stahl schützen die Maschine vor Stößen. Die Schweißmaschine ist mit Generatoren kompatibel und kann so auch für abgelegene Standorte genutzt werden.

Nutzerfreundliches Drahtvorschubgerät

Zusätzlich zur Stromquelle der Warrior präsentiert Esab mit Warrior Feed 304 ein neues, robustes und nutzerfreundliches Drahtvorschubgerät. Ein 4-Rollenantrieb mit großem Drehmoment bietet einen überragenden Vorschub, auch bei langen Schweißbrennern. Das Drahtvorschubgerät verfügt über alle benötigten Einstellungen: Lichtbogenspannung, Drahtvorschubgeschwindigkeit, Gasvorströmung, 2/4 Takt und Kriechstart, zudem Esab´s Short Circuit Termination (SCT), die automatische Drahtrückbrandfunktion für einen optimalen Wiederstart.

Warrior ist eine vielseitige und robuste Maschine, die sich für eine Vielzahl an Anwendungen in unzähligen Branchen eignet: vom Schiffbau, Stahlbau und Wartung bis hin zur Energiegewinnung und der allgemeinen, schweißtechnischen Fertigung.

Warrior wurde mit Hilfe von Schweißern entworfen und liefert laut Esab perfekte Schweißstarts sowie einen gleichmäßigen Lichtbogen.
Die robuste Multiprozess-Schweißmaschine eignet sich für eine Vielzahl an Anwendungen in unzähligen Branchen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
MIG/MAG-Schweißmaschinen, WIG-Schweißmaschinen

QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe217/15061/web/Posch_12_2012.jpgErfolgsfaktor: Digitale Vernetzung
Die Digitalisierung schreitet auch in der Schweißfertigung unaufhaltsam voran. Immer mehr Unternehmen aus der Branche bieten bereits konkrete Lösungen zum Thema Smart Factory. Wie es Fronius gelingt, diesen technologischen Wandel gemeinsam mit seinen Kunden verantwortungsvoll und erfolgreich umzusetzen, verrät uns Dr. Gerhard Posch, Member of Technology Publication Board – R&D. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren